Warenkorb
0 Artikel / 0,00 €
warenkorb
 
Büro & Schreibwaren   Elektrogeräte   Essen & Trinken   Gartenwelt   Gesundheitsprodukte   Haustierzubehör   Heim und Haus   Hobby und Freizeit   Kindersachen   Pflege & Wellness   Mode   Sportartikel   Themenwelten
 
Sie sind nicht angemeldet.
 
Navigation:   StartseiteKatalogKönitz PorzellanKO1111030780

Könitz Becher Ich habe Dich lieb bis zum Mond

Made in Germany - www.Gutes-aus-Deutschland.de
 
Könitz Becher Ich habe Dich lieb bis zum Mond
Artikel Nr: KO1111030780
 


8,90 €
inkl.MwSt. zzgl. Versand*
 
 
Verfügbarkeit:
Dieser Artikel ist beim Hersteller nachbestellt.
Lieferzeit siehe Artikeltext!


Hersteller/Marke: Könitz Porzellan
EAN / ISBN: 4028145035219

Alle Produkte dieses Herstellers anzeigen
 
Dieser Dienst ist nur für angemeldete Kunden verfügbar.
Bitte melden sie sich an.
Anmelden
 
Regional produzierte Qualitätsprodukte von deutschen Herstellern

Ihre Produktauswahl:

Aktuelle Lieferzeit: 14 Tage

Die - Weißt Du eigentlich, wie lieb ich Dich hab - Kollektion - einer der Highlights aus dem aktuellen Köntiz Sortiment!

Wer liebt sie nicht, die zauberhaften Figuren von Anita Jeram aus der Geschichte Guess how much I love you von Sam McBratney. Für alle Freunde dieser wunderbar romantischen Liebeserklärungen gibt es von Könitz eine eigene Porzellan Kollektion, die Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Freude bereitet.

Und mit den Worten: Bis zum Mond und wieder zurück haben wir uns lieb, endet die Geschichte der beiden Hasen, die diese einmalige Geschenkserie schmücken und deren Sprüche man am liebsten jeden Tag hören möchte.

Dieser zauberhafte Becher aus hochwertigem Porzellan mit Henkel und dem Motivtext, macht garantiert schon zum Frühstück gute Laune.  

Unser Tipp: Wirklich ein Geschenk, mit dem man einem ganz besonderen Menschen sagen kann, was er einem bedeutet..

Lieferumfang: Tasse mit Henkel, Motiv: Ich hab Dich lieb bis zum Mond

 Höhe: 103 mm, Inhalt: 355 ml

Spülmaschinengeeignet

Könitz Porzellan - über 100 Jahre Kompetenz in Porzellanherstellung!


Geprüfte Premiumqualität in großer Vielfalt
 

Herstellerinformationen:

Herstellerlogo

Geschichtliche Entwicklung

1909 wurde in Könitz eine Porzellanfabrik mit vier Rundöfen in Betrieb genommen. Die ersten Produkte ? Tassen, Kaffeebecher, Schüsseln, Teesätze u.a. gingen hauptsächlich nach England. Bereits 1912 musste die Firma wegen der starken Nachfrage erweitert werden und wurde unter dem Namen Könitz Porzellanfabrik Gebrüder Metzel bekannt. In den folgenden Jahrzehnten konnten durch ein verändertes Firmenkonzept viele, auch internationale, Märkte gewonnen werden. Am Ende des zweiten Weltkrieges galt die Könitzer Porzellanfabrik als eines der bestgeführten mittelständigen Unternehmen. Die sowjetische Besatzungsmacht veranlasste 1948 die Übernahme des Werkes in die Sowjetische A. G. Keramische Werke Hermsdorf zur Produktion ausschließlich technischen Porzellans. Mit dem Wegfall der Reparationszahlungen ging der Betrieb 1951 in Volkseigentum über, blieb aber Teil der Hermsdorfer Werke. 1954 konnte das Werk, nun in eigener Regie wieder die Produktion von Haushaltsporzellan aufnehmen.

Im Jahre 1962 schlossen sich das Könitzer Porzellanwerk und Kahla zu den Vereinigten Porzellanwerken Könitz - Kahla zusammen. Während dieser Zeit gab es eine gemeinsame Bodenmarke mit dem Namen "Vereinigte Porzellanwerke Könitz-Kahla". Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts verschwand der Name Könitz für fast 20 Jahre aus der Bodenmarke als noch weitere Porzellanwerke, u. a. Volkstedt, Uhlstädt, Garsitz bei Königsee und Langenberg in Gera sich zum Kombinat Kahla zusammenschlossen. Zwischen 1984 und 1985 trugen Investitionen dazu bei, daß in Könitz die modernste Bechertaktstraße in Europa entstand. Im Dezember 1985 ging diese in Betrieb. Neben Kahla Porzellan war Könitz eines der wenigen Porzellanwerke, das nach der Wende weiterbestand. Das vorhandene Bechersortiment wurde um neue Formen und Designs erweitert.

Am 21. Dezember 1993 kaufte Turpin Rosenthal, in 6ter Generation in der Porzellanbranche tätig, Könitz Porzellan von der Treuhand. Durch die Entwicklung eigener Kollektionen, Sonderanfertigungen für Werbekunden und der Möglichkeit jeden Kundenwunsch umzusetzen entstand der Becherspezialist. Im Jahr 2000 beteiligte sich Könitz an der "Wiedemannschen Druckerei", 2001 entsteht die thailändische Tochterfirma "Konitz Asia". Mit großem Erfolg bedient Konitz Asia mittlerweile den gesamten asiatischen, amerikanischen und kanadischen Raum mit rasant wachsendem Marktanteil. 2006 übernimmt Könitz die "Waechtersbacher Keramik GmbH" sowie "Weimar Porzellan". Einhergehend mit umfangreichen Investitions- und Umbaumaßnahmen, wie z.B. der Kauf des neuen Dekorbrandofens 2008, baute Könitz seine Stellung am internationalen Markt stetig weiter aus.

2009 feierte Könitz sein 100-jähriges Bestehen. Im Zuge dessen wurde der Werksverkauf umstrukturiert und renoviert und Anfang September 2009 neueröffnet. Neben dem Könitz Markensortiment mit über 700 verschieden Designs auf Porzellanbechern und -tassen erhält man hier die farbenfrohen Keramikprodukte für den gedeckten Tisch oder als Geschenkidee von Waechtersbach. Das edle und klassische Geschirr von Weimar Porzellan sowie deren Porzellanfiguren und Lithophanielichte komplettieren das umfangreiche Angebot.

So blickt Könitz auf eine mehr als 100jährige Kompetenz in der Porzellanherstellung zurück und hat seinen Markt stetig vergrößert. Könitz Produkte findet man heute weltweit von Europa über Amerika, Kanada bis in den asiatischen Raum und Australien.



Hersteller Bild
Dieser Artikel wurde am 2015-11-27 bei uns aufgenommenund zuletzt akualisiert am 2018-12-13